banner


Leistungsbewertung Ehrengabe "Roter Hahn"

des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig - Holstein



1. Stiftung


Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein hat fr die Feuerwehren in seinen

Mitgliedsverbänden eine Leistungsbewertung Roter Hahn gestaltet. Diese Leistungsbewertung wird als Ehrengabe für die Erfüllung der Ausschreibung gestiftet.

Eine Bewertung der Einsatzbereitschaft und Einsatzfähigkeit einer ganzen Feuerwehr ist seit vielen Jahren Tradition im Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein. Die Integration aller Abteilungen und Mitglieder zur Erfüllung einer gemeinschaftlichen Aufgabe zeichnet das Feuerwehrwesen in Schleswig-Holstein aus.

Der pflegliche Umgang mit dem der Feuerwehr anvertrauten Geräten und Liegenschaften, die Beherrschung der Technik zur Rettung von Leben und Bewahrung von Sachwerten, die Wahrung von guten Traditionen und die Anpassung an technische Fortschritte sind charakteristisch für die freiwilligen Feuerwehren und soll in dieser Leistungsbewertung herausgestellt werden.

Ziel dieser Leistungsbewertung soll eine möglichst grosse Beteiligung der Wehren des Landes sein.

Aus Gründen der sprachlichen Verständlichkeit wird die nachstehende Leistungsbewertung in der männlichen Form abgefasst. Durch die hier gewählte Formulierung sind jedoch weibliche und männliche Betroffene in gleicher Weise gemeint.




2. Voraussetzungen


Der Leistungsbewertung Roter Hahn können sich nur Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein unterziehen. Sie müssen nachfolgende Bedingungen erfüllen:

2.1 Die aktiven Feuerwehrangehörigen müssen im Besitz eines Feuerwehr-Dienstanzuges und einer Einsatzschutzkleidung nach der jeweils gültigen Dienstbekleidungsvorschrift des Landes S-H sein.

2.2 Ausrüstung und Gerät müssen den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen.

2.3 Die aktiven Feuerwehrangehörigen müssen eine Erste - Hilfe - Ausbildung nachweisen. Die Anzahl richtet sich nach den Bedingungen der jeweiligen Bewertungsstufe.

2.4 Alle Führungskräfte müssen die erforderlichen Lehrgänge nachweisen (bestehende Anmeldungen werden anerkannt).

2.5 Die aktiven Feuerwehrangehörigen müssen die Truppführer - Ausbildung nachweisen. Die Anzahl richtet sich nach den entsprechenden Bewertungsstufen.

2.6 Die Jugendfeuerwehr ist in die Leistungsbewertung einzubinden. Bei den Übungen sind die Beschränkungen der Muster - Jugendordnung ( 12) zu beachten.




3. Durchführungsbestimmungen und Meldung


3.1 Die Leistungsbewertung wird in den Stufen 1- 4 auf Kreisebene durchgeführt, die Stufe 5 führt das Land S-H durch.

Formblatt LB Stiftung 08/06

3.2 Der Fachwart des Kreis- oder Stadtfeuerwehrverbandes bestimmt die Zusammensetzung der Kommission in den Stufen 1-4; bei der Stufe 5 bestimmt dieses die Referatsleitung des Landesfeuerwehrverbandes.

3.3 Die Stärke der Bewertungskommission umfasst:

Neben dem Leiter der Bewertungskommission werden höchstens ein weiterer Bewerter je angefangene 10 Mitglieder der Wehr (Aktive und Jugendfeuerwehr), jedoch höchstens 7 Bewerter bestellt.

3.4 Zwischen den Bewertungen der Stufe 1 und 2 müssen mindestens 6 Monate (jedoch nicht im gleichen Kalenderjahr)

Stufe 2 und 3 mindestens 12 Monate

Stufe 3 und 4 mindestens 12 Monate

Stufe 4 und 5 mindestens 24 Monate liegen

Bei Nichterfüllung der Bedingungen kann die Bewertung nach 12 Monaten wiederholt werden.

3.5 Die Meldung für die Leistungsbewertung Roter Hahn ist auf vorgegebenem Formblatt an den Kreis- bzw. Stadtfeuerwehrverband zu richten.

3.6 Der zuständige Kreis- und Stadtfeuerwehrverband prüft die Angaben über die Voraussetzungen und legt im Einvernehmen mit der Wehr den Termin der Leistungsbewertung fest.

3.7 Die Meldungen sind bis spätestens 31. März für die Stufen 1-4 beim Kreis- bzw. Stadtfeuerwehrverband und bis zum 15. März für die Stufe 5 beim Landesfeuerwehrverband einzureichen. Die erforderlichen Unterlagen sind der jeweiligen Meldung beizufügen.




4. Verleihung


4.1 Die Verleihung der Ehrengabe Roter Hahn des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein erfolgt bei den Stufen 1-4 über den jeweiligen Kreis- und Stadtfeuerwehrverband, bei der Stufe 5 über den Landesfeuerwehrverband.

4.2 Die Verleihung wird beurkundet. Die Urkunde trägt die Unterschrift des Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein sowie der jeweiligen Kreis- oder Stadtfeuerwehrführung.